News

Der Weg für die Umwandlung des Deutzer Hafens zu einem neuen Stadtviertel ist bereitet. Die Häfen und Güterverkehr Köln AG hat ihre Grundstücke im Deutzer Hafen an die Stadtentwicklungsgesellschaft „moderne stadt“ veräußert. Die städtebauliche Entwicklung des Hafenareals mit einer Gesamtfläche von 35 Hektar soll ab dem Jahr 2021 erfolgen.
Lesen Sie mehr…

Modernste Technik für umweltfreundliche Transporte: Deutschlands größte private Güterbahn RheinCargo verjüngt ihre Lok-Flotte mit dem Kauf von zehn fabrikneuen elektrischen Lokomotiven. Ende November wurden in Kassel die ersten Maschinen übergeben. Die Hafenzeitung wirft außerdem einen Blick nach Düsseldorf zur HGK-Tochter neska, die sich auf Stahl- und Papierlogistik spezialisiert hat. Weiteres Thema: Kölns neues Bunkerschiff.
Lesen Sie mehr…

Rund 300 bis 400 Schiffe passieren jeden Tag die Kölner City. Aber wie sieht eigentlich der Arbeitsalltag an Bord eines modernen Binnenschiffs aus? In einer Reportage über das Containerschiff „Factofour“, das wöchentlich zwischen Köln und Antwerpen pendelt, erfahren Sie mehr darüber. Weiteres Thema in der aktuellen Hafenzeitung: Neue Software sorgt für Ordnung im Containerterminal.
Lesen Sie mehr…

Die HGK baut die Strecke der Stadtbahn-Linie 18 (Vorgebirgsbahn) zwischen Brühl Mitte und Brühl-Badorf zweigleisig aus. Deshalb muss die Linie 18 von Samstag, 17. September, ca. 1 Uhr, bis Montag, 19. September, ca. 4 Uhr getrennt werden. Ab Montag, 19. September, steht den Fahrgästen an der Haltestelle Brühl-Badorf ein neu errichteter Bahnsteig zur Verfügung. Lesen Sie mehr …

Die Ellmühle produziert seit über 100 Jahren in Köln-Deutz Mahlprodukte. Im Zuge der beschlossenen Umwandlung des Deutzer Hafens zu einem Wohn- und Büroquartier wird der Mühlenbetreiber diesen Standort aufgeben. Die RheinCargo, ein Beteiligungsunternehmen der HGK, hat daher einen geeigneten Ersatzstandort für einen Mühlenneubau im Hafen Köln-Niehl angeboten. Lesen Sie mehr …

Deutschlands größte private Güterbahn sucht Verstärkung. Bei RheinCargo, einem Gemeinschaftsunternehmen der HGK und der Neuss-Düsseldorfer Häfen, sind bundesweit mehrere Stellen als Triebfahrzeugführer (w/m) zu besetzen. Am Standort Köln werden Disponenten für die Zuglauflaufüberwachung (w/m) sowie Rangierbegleiter (w/m) eingestellt. Sind Sie an einer neuen Herausforderung interessiert? Dann bewerben Sie sich bei RheinCargo!

Zu den aktuellen Stellenangeboten der RheinCargo (externer Link)

Monatelanges Niedrigwasser auf dem Rhein und scharfer Wettbewerb durch den LKW aufgrund niedriger Dieselpreise haben im vergangenen Jahr die Binnenschifffahrt und den Schienengüterverkehr erheblich belastet. Trotz der widrigen Rahmenbedingungen konnte die HGK 2015 ein gutes Ergebnis erzielen. Lesen Sie mehr …

Als vor 50 Jahren die ersten Seecontainer aus den USA in Europa ankamen, begann in der Logistik eine neue Ära. Die Kölner Hafenzeitung beleuchtet die Erfolgsgeschichte der Transportbox und präsentiert jede Menge Fakten zum Thema. Außerdem haben wir die Terminals der HGK-Tochter neska im Duisburger Hafen besucht und stellen ein interessantes Ausflugsziel am Rhein vor: die historische Schiffsbrücke in Leverkusen. Lesen Sie mehr …

Es gibt viele gute Gründe dafür, mehr Güter per Binnenschiff und Bahn zu transportieren: Weniger Energieverbrauch und Emissionen, mehr Entlastung für Straßen und Umwelt. Mit Blick auf das erwartete Bevölkerungs- und Verkehrswachstum in Köln setzt sich die HGK für die Erweiterung des Godorfer Hafens ein. Mehr darüber erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Hafenzeitung. Weitere Themen: die HGK-Tochter neska und Lokführer bei RheinCargo. Lesen Sie mehr …

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG setzt ab März 2016 die Arbeiten zum zweigleisigen Ausbau der Linie 18 in Brühl fort. Dafür muss der Nord-Süd-Weg ab 29. Februar bis voraussichtlich Ende Dezember 2016 für Fußgänger und Radfahrer gesperrt werden. Lesen Sie mehr … Umleitungsplan Nord-Süd-Weg …

Der Verkehrsfluss und die Sicherheit an der Kreuzung der B 265 (Luxemburger Straße) und der L 34 (Militärring) in Köln-Klettenberg sollen verbessert werden. Die HGK und Straßen.NRW möchten daher die Bahnübergange der Linie 18 durch eine Unterführung ersetzen. Ihre gemeinsamen Pläne für den Umbau der hochfrequentierten Kreuzung wurden bei einer Bürgerinformationsveranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt. Lesen Sie mehr … Bürgerinformation Visualisierung 1 Visualisierung 2

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG hat die Geschäftsanteile des Logistikdienstleisters neska vollständig erworben. Die Transaktion wurde vom Bundeskartellamt und der Bezirksregierung Köln genehmigt. Zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung der neska wurde Volker Seefeldt (58, Foto) bestellt. Lesen Sie mehr …

Seit 2012 gibt es die RheinCargo – den starken Verbund am Rhein. Hier arbeiten Kölner, Düsseldorfer und Neusser erfolgreich zusammen für eine nachhaltige Logistik mit Schiff und Bahn. In der neuen Ausgabe der Kölner Hafenzeitung stellen wir Ihnen unseren Partnerhafen in Düsseldorf vor. Sie erfahren auch, wie die Kölner Firma Infineum dafür sorgt, dass Motoren bei frostigen Temperaturen rundlaufen. Und wie Gleisbauer und Fahrdienstleiter der HGK dazu beitragen, dass in Köln die neue Stadtbahn-Linie 17 fahren kann. Lesen Sie mehr …

Für den zweigleisigen Ausbau der Linie 18 in Brühl muss vom 20. Oktober bis 6. November 2015 der Nord-Süd-Weg in Brühl für Fußgänger und Radfahrer gesperrt werden. Wegen umfangreicher Bauarbeiten wird die Linie 18 vom 24. bis 26 Oktober zwischen Brühl Mitte und Brühl-Schwadorf getrennt. Lesen Sie mehr … Umleitungsplan Brühl …

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG baut ihre Logistikaktivitäten weiter aus. Sie erwirbt von IMPERIAL Logistics International deren Beteiligungen an der neska-Gruppe. Mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. Juli 2015 wird die HGK die bislang von IMPERIAL Logistics International gehaltenen 65 Prozent der Geschäftsanteile der neska Schiffahrts- und Speditionskontor GmbH (neska) übernehmen. Damit wird die HGK, die bislang 35 Prozent der Anteile hielt, hundertprozentige Gesellschafterin der neska. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörde sowie der Kommunalaufsicht. Lesen Sie mehr …

Die HGK lässt am Haltepunkt Wesseling Nord (Linie 16) barrierefreie Zugänge zu den Bahnsteigen errichten. Die Arbeiten beginnen am 5. Oktober. Lesen Sie mehr …

Ob Lokführer, Fahrdienstleiter, Gleisbauer, Industriemechaniker, Elektroniker oder Kaufleute – HGK und RheinCargo bieten motivierten Nachwuchskräften eine Berufsausbildung mit hervorragender Perspektive. Die Hafenzeitung berichtet ausführlich über das breite Ausbildungsangebot. Weitere Themen: das neue Bahnterminal im Kölner Norden und das erste deutsche Tankschiff mit Hybrid-Antrieb. Lesen Sie mehr …

Die HGK beginnt am 28. September mit vorbereitenden Arbeiten für den Bau einer Wendeanlage am Bahnhof Rodenkirchen. Diese ist eine zentrale Voraussetzung für die im Dezember 2015 geplante Teilinbetriebnahme der Nord-Süd-Stadtbahn im südlichen Abschnitt zwischen Severinstraße und Rodenkirchen bzw. Sürth (neue Stadtbahnlinie 17). Lesen Sie mehr … Grafik Wendeanlage

Köln.TV hat eine Reportage über den Niehler Hafen gedreht. Hafenmeister, Kranführer, Binnenschiffer, Lkw-Fahrer und andere berichten vom Arbeitsalltag in Kölns größtem Hafen.
Hier können Sie sich den 15-minütigen Beitrag in der Mediathek von Köln.TV ansehen (externer Link):
Zum Video …

Die HGK erweitert die Strecke der Linie 18 zwischen dem Bahnhof Brühl Mitte und Brühl-Badorf um ein zweites Gleis. Die Arbeiten beginnen am 13. Juli. Lesen Sie mehr …

Im Norden von Köln ist ein neues Güterverkehrszentrum entstanden. Im KV-Terminal Köln-Nord werden Container, Wechselbrücken und Sattelauflieger vom Lkw auf die Bahn umgeschlagen Lesen Sie mehr … Kerndaten zum KV-Terminal Köln-Nord

Trotz des zunehmenden Wettbewerbs auf dem Logistikmarkt konnte sich die Häfen und Güterverkehr Köln AG im Geschäftsjahr 2014 erfolgreich behaupten. Unter dem Strich erzielte das Unternehmen einen Gewinn von 4,6 Millionen Euro. Lesen Sie mehr …

Rotterdam ist Europas größter Seehafen und für Wirtschaft und Verbraucher im Rheinland das wichtigste Tor zu den Weltmärkten. Die Hafenzeitung berichtet ausführlich über die enormen Investitionen, mit denen sich Rotterdam für die Zukunft wappnet. Dank modernster Technik werden auf der "2. Maasvlakte" die größten Containerschiffe so schnell, effizient und nachhaltig abgefertigt wie nie zuvor. Lesen Sie mehr …

Rund 20.000 Baustellen pro Jahr gibt es in Köln. Staus sind alltäglich, und der Verkehr nimmt weiter zu. Daher werden Alternativen zur Straße immer wichtiger. Mit der geplanten Erweiterung des Godorfer Hafens lassen sich Verkehre auf den Rhein verlagern. Die Hafenzeitung beleuchtet die Hintergründe des Projekts.Lesen Sie mehr …

Die Bezirksregierung Köln hat auf Antrag der HGK den zweigleisigen Ausbau der Linie 18 (Vorgebirgsbahn) zwischen Brühl-Mitte und Brühl-Badorf genehmigt.Lesen Sie mehr …

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat den Planfeststellungsbeschluss für die Erweiterung des Hafens in Köln-Godorf aufgehoben.Lesen Sie mehr …

Die Rheinfähre Köln-Langel/Hitdorf stellt ihren Betrieb vom 2. bis 7. Februar 2015 ein. Grund ist eine Inspektion auf der Werft.Lesen Sie mehr …