Newsarchiv

Modernste Technik für umweltfreundliche Transporte: Deutschlands größte private Güterbahn RheinCargo verjüngt ihre Lok-Flotte mit dem Kauf von zehn fabrikneuen elektrischen Lokomotiven. Ende November wurden in Kassel die ersten Maschinen übergeben. Die Hafenzeitung wirft außerdem einen Blick nach Düsseldorf zur HGK-Tochter neska, die sich auf Stahl- und Papierlogistik spezialisiert hat. Weiteres Thema: Kölns neues Bunkerschiff.
Lesen Sie mehr…

Rund 300 bis 400 Schiffe passieren jeden Tag die Kölner City. Aber wie sieht eigentlich der Arbeitsalltag an Bord eines modernen Binnenschiffs aus? In einer Reportage über das Containerschiff „Factofour“, das wöchentlich zwischen Köln und Antwerpen pendelt, erfahren Sie mehr darüber. Weiteres Thema in der aktuellen Hafenzeitung: Neue Software sorgt für Ordnung im Containerterminal.
Lesen Sie mehr…

Die HGK baut die Strecke der Stadtbahn-Linie 18 (Vorgebirgsbahn) zwischen Brühl Mitte und Brühl-Badorf zweigleisig aus. Deshalb muss die Linie 18 von Samstag, 17. September, ca. 1 Uhr, bis Montag, 19. September, ca. 4 Uhr getrennt werden. Ab Montag, 19. September, steht den Fahrgästen an der Haltestelle Brühl-Badorf ein neu errichteter Bahnsteig zur Verfügung. Lesen Sie mehr …

Die Ellmühle produziert seit über 100 Jahren in Köln-Deutz Mahlprodukte. Im Zuge der beschlossenen Umwandlung des Deutzer Hafens zu einem Wohn- und Büroquartier wird der Mühlenbetreiber diesen Standort aufgeben. Die RheinCargo, ein Beteiligungsunternehmen der HGK, hat daher einen geeigneten Ersatzstandort für einen Mühlenneubau im Hafen Köln-Niehl angeboten. Lesen Sie mehr …

Deutschlands größte private Güterbahn sucht Verstärkung. Bei RheinCargo, einem Gemeinschaftsunternehmen der HGK und der Neuss-Düsseldorfer Häfen, sind bundesweit mehrere Stellen als Triebfahrzeugführer (w/m) zu besetzen. Am Standort Köln werden Disponenten für die Zuglauflaufüberwachung (w/m) sowie Rangierbegleiter (w/m) eingestellt. Sind Sie an einer neuen Herausforderung interessiert? Dann bewerben Sie sich bei RheinCargo!

Zu den aktuellen Stellenangeboten der RheinCargo (externer Link)

Monatelanges Niedrigwasser auf dem Rhein und scharfer Wettbewerb durch den LKW aufgrund niedriger Dieselpreise haben im vergangenen Jahr die Binnenschifffahrt und den Schienengüterverkehr erheblich belastet. Trotz der widrigen Rahmenbedingungen konnte die HGK 2015 ein gutes Ergebnis erzielen. Lesen Sie mehr …

Als vor 50 Jahren die ersten Seecontainer aus den USA in Europa ankamen, begann in der Logistik eine neue Ära. Die Kölner Hafenzeitung beleuchtet die Erfolgsgeschichte der Transportbox und präsentiert jede Menge Fakten zum Thema. Außerdem haben wir die Terminals der HGK-Tochter neska im Duisburger Hafen besucht und stellen ein interessantes Ausflugsziel am Rhein vor: die historische Schiffsbrücke in Leverkusen. Lesen Sie mehr …

Es gibt viele gute Gründe dafür, mehr Güter per Binnenschiff und Bahn zu transportieren: Weniger Energieverbrauch und Emissionen, mehr Entlastung für Straßen und Umwelt. Mit Blick auf das erwartete Bevölkerungs- und Verkehrswachstum in Köln setzt sich die HGK für die Erweiterung des Godorfer Hafens ein. Mehr darüber erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Hafenzeitung. Weitere Themen: die HGK-Tochter neska und Lokführer bei RheinCargo. Lesen Sie mehr …

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG setzt ab März 2016 die Arbeiten zum zweigleisigen Ausbau der Linie 18 in Brühl fort. Dafür muss der Nord-Süd-Weg ab 29. Februar bis voraussichtlich Ende Dezember 2016 für Fußgänger und Radfahrer gesperrt werden. Lesen Sie mehr … Umleitungsplan Nord-Süd-Weg …

Der Verkehrsfluss und die Sicherheit an der Kreuzung der B 265 (Luxemburger Straße) und der L 34 (Militärring) in Köln-Klettenberg sollen verbessert werden. Die HGK und Straßen.NRW möchten daher die Bahnübergange der Linie 18 durch eine Unterführung ersetzen. Ihre gemeinsamen Pläne für den Umbau der hochfrequentierten Kreuzung wurden bei einer Bürgerinformationsveranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt. Lesen Sie mehr … Bürgerinformation Visualisierung 1 Visualisierung 2

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG hat die Geschäftsanteile des Logistikdienstleisters neska vollständig erworben. Die Transaktion wurde vom Bundeskartellamt und der Bezirksregierung Köln genehmigt. Zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung der neska wurde Volker Seefeldt (58, Foto) bestellt. Lesen Sie mehr …

Seit 2012 gibt es die RheinCargo – den starken Verbund am Rhein. Hier arbeiten Kölner, Düsseldorfer und Neusser erfolgreich zusammen für eine nachhaltige Logistik mit Schiff und Bahn. In der neuen Ausgabe der Kölner Hafenzeitung stellen wir Ihnen unseren Partnerhafen in Düsseldorf vor. Sie erfahren auch, wie die Kölner Firma Infineum dafür sorgt, dass Motoren bei frostigen Temperaturen rundlaufen. Und wie Gleisbauer und Fahrdienstleiter der HGK dazu beitragen, dass in Köln die neue Stadtbahn-Linie 17 fahren kann. Lesen Sie mehr …

Für den zweigleisigen Ausbau der Linie 18 in Brühl muss vom 20. Oktober bis 6. November 2015 der Nord-Süd-Weg in Brühl für Fußgänger und Radfahrer gesperrt werden. Wegen umfangreicher Bauarbeiten wird die Linie 18 vom 24. bis 26 Oktober zwischen Brühl Mitte und Brühl-Schwadorf getrennt. Lesen Sie mehr … Umleitungsplan Brühl …

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG baut ihre Logistikaktivitäten weiter aus. Sie erwirbt von IMPERIAL Logistics International deren Beteiligungen an der neska-Gruppe. Mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. Juli 2015 wird die HGK die bislang von IMPERIAL Logistics International gehaltenen 65 Prozent der Geschäftsanteile der neska Schiffahrts- und Speditionskontor GmbH (neska) übernehmen. Damit wird die HGK, die bislang 35 Prozent der Anteile hielt, hundertprozentige Gesellschafterin der neska. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörde sowie der Kommunalaufsicht. Lesen Sie mehr …

Die HGK lässt am Haltepunkt Wesseling Nord (Linie 16) barrierefreie Zugänge zu den Bahnsteigen errichten. Die Arbeiten beginnen am 5. Oktober. Lesen Sie mehr …

Ob Lokführer, Fahrdienstleiter, Gleisbauer, Industriemechaniker, Elektroniker oder Kaufleute – HGK und RheinCargo bieten motivierten Nachwuchskräften eine Berufsausbildung mit hervorragender Perspektive. Die Hafenzeitung berichtet ausführlich über das breite Ausbildungsangebot. Weitere Themen: das neue Bahnterminal im Kölner Norden und das erste deutsche Tankschiff mit Hybrid-Antrieb. Lesen Sie mehr …

Die HGK beginnt am 28. September mit vorbereitenden Arbeiten für den Bau einer Wendeanlage am Bahnhof Rodenkirchen. Diese ist eine zentrale Voraussetzung für die im Dezember 2015 geplante Teilinbetriebnahme der Nord-Süd-Stadtbahn im südlichen Abschnitt zwischen Severinstraße und Rodenkirchen bzw. Sürth (neue Stadtbahnlinie 17). Lesen Sie mehr … Grafik Wendeanlage

Köln.TV hat eine Reportage über den Niehler Hafen gedreht. Hafenmeister, Kranführer, Binnenschiffer, Lkw-Fahrer und andere berichten vom Arbeitsalltag in Kölns größtem Hafen.
Hier können Sie sich den 15-minütigen Beitrag in der Mediathek von Köln.TV ansehen (externer Link):
Zum Video …

Die HGK erweitert die Strecke der Linie 18 zwischen dem Bahnhof Brühl Mitte und Brühl-Badorf um ein zweites Gleis. Die Arbeiten beginnen am 13. Juli. Lesen Sie mehr …

Im Norden von Köln ist ein neues Güterverkehrszentrum entstanden. Im KV-Terminal Köln-Nord werden Container, Wechselbrücken und Sattelauflieger vom Lkw auf die Bahn umgeschlagen Lesen Sie mehr … Kerndaten zum KV-Terminal Köln-Nord

Trotz des zunehmenden Wettbewerbs auf dem Logistikmarkt konnte sich die Häfen und Güterverkehr Köln AG im Geschäftsjahr 2014 erfolgreich behaupten. Unter dem Strich erzielte das Unternehmen einen Gewinn von 4,6 Millionen Euro. Lesen Sie mehr …

Rotterdam ist Europas größter Seehafen und für Wirtschaft und Verbraucher im Rheinland das wichtigste Tor zu den Weltmärkten. Die Hafenzeitung berichtet ausführlich über die enormen Investitionen, mit denen sich Rotterdam für die Zukunft wappnet. Dank modernster Technik werden auf der "2. Maasvlakte" die größten Containerschiffe so schnell, effizient und nachhaltig abgefertigt wie nie zuvor. Lesen Sie mehr …

Rund 20.000 Baustellen pro Jahr gibt es in Köln. Staus sind alltäglich, und der Verkehr nimmt weiter zu. Daher werden Alternativen zur Straße immer wichtiger. Mit der geplanten Erweiterung des Godorfer Hafens lassen sich Verkehre auf den Rhein verlagern. Die Hafenzeitung beleuchtet die Hintergründe des Projekts.Lesen Sie mehr …

Die Bezirksregierung Köln hat auf Antrag der HGK den zweigleisigen Ausbau der Linie 18 (Vorgebirgsbahn) zwischen Brühl-Mitte und Brühl-Badorf genehmigt.Lesen Sie mehr …

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat den Planfeststellungsbeschluss für die Erweiterung des Hafens in Köln-Godorf aufgehoben.Lesen Sie mehr …

Die Rheinfähre Köln-Langel/Hitdorf stellt ihren Betrieb vom 2. bis 7. Februar 2015 ein. Grund ist eine Inspektion auf der Werft.Lesen Sie mehr …

Der Aufsichtsrat der HGK hat heute Wolfgang Birlin zum Mitglied des Vorstandes berufen..Lesen Sie mehr …

Uwe Wedig, Mitglied des Vorstandes der Häfen und Güterverkehr Köln AG, wird das Unternehmen zum 31.12.2014 verlassen.Lesen Sie mehr …

NRW-Verkehrsminister Michael Groschek hat sich beim 1. RheinCargo Hafentag in Neuss klar zum Ausbau der Binnenhäfen im Rheinland bekannt. In der Dezember-Ausgabe der Hafenzeitung finden Sie dazu ausführliche Berichte. Sie erfahren aber auch, wie Carrara-Marmor in die Zahnpasta kommt und wie man Binnenschiffe für die (digitale) Ewigkeit konserviert.

Lesen Sie mehr...

Zur RheinCargo-Website

Die Sperrung der Leverkusener Rheinbrücke und vieler Kölner Brücken für Lastwagen belastet auch den Hafenstandort Köln. Spediteure und Wirtschaft schlagen Alarm: Der kombinierte Verkehr mit Lkw, Binnenschiff und Bahn leidet unter langen Umwegen und Staus. Viel Zuspruch verzeichnet derweil die Rheinfähre im Kölner Norden. Hier brummt das Geschäft. Über diese und andere interessante Themen erfahren Sie mehr in der aktuellen Ausgabe der Hafenzeitung. Lesen Sie mehr … Lokquartett

Zur RheinCargo-Website

Der neue Aufsichtsrat der Häfen und Güterverkehr Köln AG hat in seiner konstituierenden Sitzung den langjährigen Aufsichtsratsvorsitzenden Michael Zimmermann in seiner Funktion bestätigt.Lesen Sie mehr...

Das Bundesverwaltungsgericht wird sich am 19. Februar 2015 mit der geplanten Erweiterung des Hafens in Köln-Godorf befassen.
Lesen Sie mehr...

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG hat 2013 knapp sechs Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet.
Lesen Sie mehr...

Wie verlorene Anker aus dem Rhein geholt werden, wie Treibstoff aus der Rheinland Raffinerie zum Kunden gelangt und wie eine Firma aus Troisdorf Binnenschiffe sauberer macht – diese und viele andere interessante Themen finden Sie in der neuen Ausgabe der Hafenzeitung.
Lesen Sie mehr...

Die Verwaltung der Häfen und Güterverkehr Köln AG hat ab 1. Mai ihren Sitz in Köln-Braunsfeld in der Scheidtweilerstraße 4. Mit dem Auszug der HGK aus dem historischen Hafenamt vollzieht sich ein letzter Schritt in der Entwicklung des Rheinauhafens zum Wohn- und Dienstleistungsquartier.

Lesen Sie mehr...

Michael Fuchs ist ab dem 1. April 2014 neuer Pressesprecher. In dieser Funktion folgt er auf Jan Zeese, der zum selben Datum neue Aufgaben bei den Rheinland-Raffinerien übernimmt.

Lesen Sie mehr...

In den Kölner Häfen gibt es immer viel zu sehen. Ein neues Internet-Portal lädt ab sofort zum digitalen Besuch zwischen Kran und Bahn ein. Es sammelt Zahlen, Fakten und Geschichten, Videos, Clips und Galerien mit Bildern. Lernen Sie die Domstadt von einer anderen Seite kennen, blicken Sie hinter die Kulissen moderner Logistik und erfahren Sie mehr über eine der wichtigsten deutschen Hafenstädte

www.hafenstadt-koeln.de

Lokquartett, Hafeninfos und viele Neuigkeiten aus der spannenden Welt der Logistik! Die neue Ausgabe der Kölner Hafenzeitung ist da.

Hafenzeitung

Lokquartett

15.000 Kölnerinnen und Kölner sind im vergangenen Jahr mit der MS RheinCargo durch die Kölner Häfen gefahren. Am heutigen Mittwoch, den 19. März 2014 haben Angelika und Mario Schmitz die neue Saison gestartet. Zu den neuen Angeboten im Programm gehören unter anderem Wochenendfahrten, vor allem für Familien und Berufstätige.

Informationen und Termine bei: http://www.ms-rheincargo.de

2013 war für RheinCargo ein insgesamt gutes Jahr. Das Transport- und Umschlagunternehmen hat in den vergangenen Monaten sowohl im Hafengeschäft als auch im Fernverkehr auf der Schiene zum Teil deutlich zugelegt. Für die Zukunft erwartet die Geschäftsführung einen weiter zunehmenden Wettbewerbsdruck.
Pressemitteilung Leistungsbilanz 2013

Brühl: RheinCargo stärkt die Lok-Flotte. Am heutigen Vormittag hat das Transportunternehmen drei Maschinen vom Typ TRAXX F140 DE von Bombardier in Dienst genommen. Es sind die ersten selbst beschafften Lokomotiven der 2012 gegründeten RheinCargo. Zwei weitere Triebfahrzeuge folgen im Januar 2014.

„Mit diesen Lokomotiven investieren wir in unsere Qualität“, betonte Paul Schumacher, Prokurist und Bereichsleiter der RheinCargo bei der Inbetriebnahme. Er verspricht sich von der Anschaffung eine „Verbesserung unseres Netzwerkes und die noch zuverlässigere Abwicklung im Großdieselbereich“. Ihr Einsatz ist vor allem im grenzüberschreitenden Verkehr geplant.

Die RheinCargo verfügt bereits über Lokomotiven aus der TRAXX Familie, die sich in der Vergangenheit als zuverlässig bewährt haben. „Die neuen Maschinen sind eine sehr gute Ergänzung zum bestehenden Pool“, erklärt Hans-Ulrich Otto, bei RheinCargo mit verantwortlich für das Fahrzeug-Management. Mike Niebling vom Hersteller Bombardier ergänzt: „Ein besonderer Vorteil liegt im sogenannten Plattform-Konzept, das eine langjährige Ersatzteilegarantie ermöglicht.“ Die Lokomotiven sind mit dem europäischen Zugsicherungssystem ETCS ausgestattet, umweltfreundlich und bieten für Triebfahrzeugführer einen hohen Komfort.

Die 82 Tonnen schweren TRAXX wurden aus der Großserie der Baureihe BR 185 abgeleitet. Sie sind zugelassen für den Verkehr in Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Die Wartung der rund 19 Meter langen und 2.400 KW-starken Maschinen wird die Fahrzeugtechnik der HGK in Brühl übernehmen. „Das freut uns, da wir so Arbeitsplätze am Standort sichern. Vor allem aber stellen wir uns mit dieser Baureihe auf eine neue Lok-Generation ein und gewinnen wichtiges Know-how“, so Bereichsleiter Ludger Schmidt, dessen rund 65 Mitarbeiter starkes Team neben der RheinCargo für alle größeren Lok-Betreiber und Leasing-Firmen aktiv ist.

Die Kölner Hafenzeitung berichtet, wie die Kölner Häfen historisch gewachsen sind, wie viele Menschen etwa der Chemie-Branche auf beste Transportwege angewiesen sind, welche Produkte per Container in die Region kommen und vieles mehr.

Lesen Sie mehr...

Zurzeit startet der neue Ausbildungsjahrgang. Rund fünf Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei den Unternehmen HGK, NDH und RheinCargo befinden sich damit in einer Ausbildung. Und es sind noch wenige Plätze frei.

Zu den Informationen

Zu den Angeboten von RheinCargo...

Mehr als 100 Lokomotiven bearbeitet die HGK-Werkstatt jedes Jahr auf einer speziellen Drehbank in Brühl-Vochem. Seit heute wird für den Kunden Vossloh erstmals eine dreiachsige Maschine zur Instandhaltung in Vochem bearbeitet, die zuvor mit einem Tieflader auf der Straße angeliefert worden war.
Lesen Sie mehr...

Lesen Sie mehr...

„Die Gründung der RheinCargo GmbH & Co. KG bestimmte wesentlich das Geschäftsjahr“, betonte Horst Leonhardt. Der Vorstandssprecher blickt für die HGK auf ein ereignisreiches und insgesamt gutes Jahr zurück.

Lesen Sie mehr...

Eine Attraktion für die Kölner und ihre Gäste: Seit 2011 haben die Hafenrundfahrten einen festen Platz im Fahrplan von KölnTourist.

Lesen Sie mehr...

Lesen Sie die aktuelle Ausgabe mit spannenden Artikeln rund um die HGK, Rheincargo und die Anfänge der Kölner Häfen in der Römerzeit!

Lesen Sie mehr...

Das Gemeinschaftsunternehmen RheinCargo, Tochter der Häfen und Güterverkehr Köln und der Neuss Düsseldorfer Häfen, ist wichtiger Part des NRW-Gemeinschaftsstandes auf der Logistikleitmesse in München.

Lesen Sie mehr...

Die neue Ausgabe der Kölner Hafenzeitung geht auf eine Reise durch 2000 Jahre Kölner Hafengeschichte. Doch auch ganz aktuelle Themen stehen im Fokus. Dabei folgen die Berichte über umweltschonende Verkehrsträger einer grünen Linie.

Lesen Sie mehr...

Kurzfassung der Marktanalyse für die Kölner Häfen und Güterverkehr Köln AG

Lesen sie mehr...

Am 8. März starten die „Großen Kölner Hafenrundfahrten“. Dieses Jahr bringt der Veranstalter dazu ein neues Schiff auf den Rhein, die MS RheinCargo.

Lesen Sie mehr...

RheinCargo hat in einem wechselhaften wirtschaftlichem Umfeld einen guten Start geschafft. Für die Kölner Häfen war das Jahr 2012 sogar das umschlagsstärkste ihrer Geschichte.

Zur Pressemitteilung der RheinCargo...

Die HGK und RheinCargo suchen angehende Lokführer, Mechaniker und Kaufleute für die im September startenden Ausbildungsgänge. Die Stellenausschreibungen stehen auf den Internetseiten beider Unternehmen.

Zu den Informationen

Zu den Angeboten von RheinCargo...

Die neue Ausgabe der Kölner Hafenzeitung blickt wieder hinter die Kulissen der Logistik. Besuchen Sie mit uns das Schiff „MS RheinCargo“, erfahren Sie mehr über die Zukunftserwartungen der Kölner Häfen und lernen Sie die Geschäfte an Kölns Logistikdrehscheiben noch besser kennen.

Lesen Sie mehr...

Schweizer Logo

Im Frühjahr 2012 hat die HGK eine Tochter mit Sitz in Basel gegründet. Ab Januar kommenden Jahres wird diese  selbstständig Verkehre in der Schweiz anbieten können.

Hier geht’s zu den Infos

Im Mai 2013 beginnen die Arbeiten. Ab dann wird die HGK zusätzliche Beleuchtungen, Informationsanlagen und Orientierungssysteme an den Bahnsteigen zwischen Köln und Bonn installieren.

Lesen Sie mehr

Das Engagement der HGK-Fahrzeugwerkstatt zahlt sich aus: „Vergangene Woche hat ein weiterer Kunde zugesagt, größere Wagenkontingente bei uns warten zu lassen“, berichtet Bereichsleiter Ludger Schmidt. Auch die DB ist zum Stammgast geworden.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung

Die Planung zum Ausbau des Godorfer Hafens gehen voran. Gutachten belegen ein eigenes Potenzial und gehen von einer zügigen Auslastung aus.

Lesen Sie mehr 

20-Jahre HGK, Kohleverkehre für Steag-Kraftwerke, Bau des Terminal Nord... Mit diesen und vielen weiteren Themen informiert die neue Ausgabe der Kölner Hafenzeitung über HGK und RheinCargo.

Lesen Sie mehr...

Eine besondere Sitzung der Sektion Köln des Wirtschaftsrates der CDU und der Arbeitsgruppe „Logistikstandort, Verkehr und Immobilien“: Fast 100 Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft besuchten die Kölner Häfen. Die Unternehmer und Wirtschaftsfachleute diskutierten die Logistikproblematik der Stadt direkt am Ort des Geschehens – auf einer großen Hafenrundfahrt nach Niehl.

Lesen Sie mehr 

500 Mitarbeiter, 42,5 Millionen Tonnen Gesamtgüteraufkommen, 1,2 Millionen TEU Umschlag im Kombinierten Verkehr und 150 Millionen Euro erwarteter Umsatz. Mit dem Start des Gemeinschaftsunternehmens RheinCargo bilden die Kooperationspartner HGK und NDH einen Logistikanbieter von europäischem Format.

Die Logistik schlägt die Brücke zum Nachbarn!
Lesen Sie mehr auf den Internet-Seiten von RheinCargo… 

Am KV-Terminal Nord gehen die Arbeiten voran. Die Erdarbeiten laufen. Im Sommer 2014 werden auf einem ehemaligen Raffineriegelände die ersten Container, Wechelsbrücken und Sattelauflieger umgeschlagen. Das berichtete HGK-Projektleiter Ludwig Peter heute bei einer Kunden-Informationsveranstaltung im Rheinauhafen.

Lesen Sie mehr… 

Hier geht’s zur Präsentation…


Auch in der kommenden Woche arbeitet die HGK wieder, um die Gleisanlagen in Köln und Umgebung fit zu halten. Zu den wichtigsten aktuellen Baumaßnahmen zählt eine Streckentrennung der Linie 16 zwischen Wesseling-Mitte und Tannenbusch-Mitte.

Hier werden am Wochenende zwischen Samstag, 4. August und Sonntag, 5. August, neue Tragseile und Fahrdrähte gezogen, die anschließend betriebsfertig auf Höhe- und Seitenlage gebracht werden. Der Bahnverkehr wird deshalb ab Samstag, 4. August um etwa 2.00 Uhr nachts unterbrochen. Die Linie 16 nimmt voraussichtlich am Montagmorgen, 6. August, um 4.00 Uhr den Verkehr wieder auf. Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) richten für diese Zeit einen Ersatzbus-Verkehr ein. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie bei der Pressestelle der KVB.

Die aktuelle Ausgabe der Kölner Hafenzeitung geht zwei Jahrzehnte zurück – und blickt zugleich in die Zukunft. Pünktlich zum 20. Geburtstag der HGK stellt das Blatt eines der wichtigsten Projekte der Unternehmensgeschichte vor, die Kooperation RheinCargo.

Die HGK hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekordumsatz nur knapp verpasst. 121,7 Millionen Euro Umsatz bedeuten ein Plus von elf Prozent. Die Leistungen des Hafenbetriebs lagen erneut auf hohem Niveau. Die Güterverkehrssparte entwickelte sich weiter dynamisch.

Lesen Sie mehr...

Hier geht’s zum Geschäftsbericht… 

Auch große Diesel-Loks müssen zum TÜV. Diese „Hauptuntersuchungen“ bietet die Vochemer Werkstatt der HGK für Lokgiganten des Typs Class 66. Im Mai schloss die HGK ein wichtiges Pioniersprojekt erfolgreich ab.

Lesen Sie mehr...

Die HGK hat einen leichteren Zugang am Rhein geschaffen. Die Arbeiten in der Nähe des 'Kap am Südkai' sind abgeschlossen.

Lesen Sie mehr...

Zehn Hafenrundfahrten waren für 2012 geplant, inzwischen gibt es mehr als 50 Termine. Das Interesse an der Schiffstour zum Rheinauhafen und nach Köln-Niehl nimmt weiter zu. Mit KölnTicket übernimmt ein neuer Partner den Vorverkauf.

Lesen Sie mehr

Die HGK ist ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb. Dies bestätigte aktuell die "Entsorgungsgemeinschaft Transport und Umwelt e.V." dem Kölner Logistikunternehmen. Das Zertifikat ist eine Voraussetzung für den Transport von Abfällen auf der Schiene.

Lesen Sie mehr

Die HGK erweitert ihr Fernverkehrsangebot. Anfang 2014 soll das neue Umschlagterminal im Kölner Norden in Betrieb gehen. Dann wird das Unternehmen eine durchgehende Logistikkette aus dem Rheinland in die Schweiz und bis Italien anbieten. Die Gründung einer Niederlassung in Basel schafft bereits heute die rechtliche Voraussetzung.

Lesen Sie mehr

Die Bundesagentur für Arbeit würdigt das "hervorragende Engagement der HGK in der Ausbildung". Am gestrigen Mittwoch erhielt das Unternehmen im Kölner Rathaus "das offizielle Zertifikat für Nachwuchsförderung 2011/2012".

Die HGK hält ihre Infrastruktur fit. Seit dem Mai 2011 erneuert das Unternehmen die Anlagen entlang der Linie 16 zwischen Wesseling und Bonn. Am kommenden Wochenende werden die Fundamente für 100 Masten in den Boden gerammt.

Lesen Sie mehr

Logistik funktioniert im Netzwerk. Die aktuelle Ausgabe der Kölner Hafenzeitung stellt wichtige Drehscheiben im Netzwerk der HGK vor. Besuchen Sie mit uns den Antwerpener Hafen, lernen Sie einen Schiffer mit Heimathafen in der Eifel kennen und erfahren Sie, was Eisenbahner unter "Fußpflege" verstehen.

Die Fähre Langel-Hitdorf hat am Sonntag, 26. Februar den Betrieb wieder aufgenommen. Die Fähre war seit Dienstag, 21. Februar für eine Routineuntersuchung auf der Werft. Alle Instandhaltungsarbeiten und Untersuchungen sind erfolgreich abgeschlossen - und das schneller als geplant. Ursprünglich sollte der Fährbetrieb bis Dienstag, 28. Februar pausieren.  

Im März starten wieder die Rundfahrten durch Kölns Häfen. Veranstalter KölnTourist bietet dann an jedem ersten Freitag im Monat eine Tour zum Rheinauhafen und nach Deutz, durch den Mühlheimer und den großen Niehler Hafen. Die Fahrt dauert maximal drei Stunden und endet am Altstadtufer. Tickets kosten 13,50 Euro (ermäßigt 9,50 Euro). Weitere Informationen gibt es bei KölnTourist (www.koelntourist.net / Tickethotline: 0221-12 16 00).

Die Bahn ist effizient und umweltschonend. Mit ihren Leistungen bietet die HGK eine starke Alternative für den Gütertransport. Interessen der Anwohner sind der HGK wichtig. Mehr als 60 Mitarbeiter halten die Gleisanlagen der HGK immer auf dem neuesten Stand. Neue Loks und ein neues Preissystem werden unvermeidliche Emissionen weiter reduzieren.

Lesen Sie mehr

Der für Dienstag, 24. Januar, geplante Wartungstermin der Fähre Langel-Hitdorf fällt wegen des wieder ansteigenden Rheinpegels aus. Die Fähre verkehrt auch in den kommenden Tagen normal. Ein neuer Termin für die Regeluntersuchung steht noch nicht fest.